Ärztestellen-Jahresrückblick

Stellenanzeigen nach Funktion: Überdurchschnittlich viele leitende Positionen

Mehr als die Hälfte aller ausgeschriebenen Stellen (54 Prozent) richteten sich im Jahr 2020 an Fachärzte und Fachärztinnen mit abgeschlossener Facharzt-Weiterbildung. Doch auch Berufseinsteiger auf der Suche nach einer Assistenzarztstelle hatten gute Karten: 17 Prozent der Stellen richteten sich speziell an sie. Ähnlich viele Stellen gibt es auch für Oberärzte: Der Anteil der Oberarztstellen lag 2020 bei 16 Prozent. Besonders interessant für erfahrene Ärzte, die auf der Karriereleiter nach oben wollen: Mit mehr als sechs Prozent Stellenangeboten für Chefärzte und Leitende Oberärzte haben wir auf ärztestellen.de und im Deutschen Ärzteblatt überdurchschnittlich viele Führungspositionen im Angebot. Denn: Laut Ärztestatistik 2019 der Bundesärztekammer haben aktuell nur vier Prozent aller berufstätigen Ärztinnen und Ärzte eine leitende Position im stationären Bereich inne.

Stellen nach Fachgebiet: Internisten und Chirurgen sind besonders gefragt

Und nach welchen Fachärzten wird besonders häufig gesucht? Hier liegen die Fachrichtungen vorne, in denen es auch die meisten Fachärzte gibt. Vor allem Internisten und Chirurgen sind auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Wer hier eine Stelle sucht, hat aber natürlich auch eine größere Konkurrenz als in anderen Fachgebieten.

Top 10: Die gefragtesten Fachgebiete

  1. Innere Medizin
  2. Chirurgie
  3. Allgemeinmedizin
  4. Augenheilkunde
  5. Psychiatrie und Psychotherapie
  6. Anästhesiologie / Intensivmedizin
  7. Radiologie
  8. Neurologie
  9. Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  10. Kinder- und Jugendmedizin

Öffentliche Institutionen als Arbeitgeber besonders beliebt

Als Online-Stellenbörse sehen wir auf ärztestellen.de natürlich auch in unseren Statistiken, welche konkreten Stellen 2020 auf das größte Interesse gestoßen sind und besonders häufig aufgerufen wurden. Interessant: Hier liegen längst nicht nur die klassischen Klinik-Jobs vorn. Vor allem Arbeitgeber in öffentlicher Hand sind gefragt: Unter den beliebtesten zehn Stellenangeboten sind unter anderem Stellen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, bei einer Bezirksregierung, einer Bundesagentur und einem Polizeipräsidium. Denn: Jenseits der Kliniken locken öffentliche Institutionen mit geregelten Arbeitszeiten und einer guten Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben – für viele Ärztinnen und Ärzte ist das sehr attraktiv.

Weitere Erkenntnisse: Ganz offensichtlich gehört das Klischee vom unattraktiven Osten des Landes nun der Geschichte an. Zwar werden in den westlichen Bundesländern weiterhin die meisten Jobs angeboten, aber mit einer Stelle in Schwerin landet ein Angebot aus Mecklenburg-Vorpommern auf Platz zwei unserer Statistik. Und: Auch die Provinz ist noch längst nicht tot. Neben Berlin, München und Hamburg schaffen es auch Stellen aus kleinen Städten wie Günzburg und Deggendorf in Bayern in die Top 10 der beliebtesten Jobangebote.

Magazin „Arzt und Karriere“: Großes Interesse an Gehalt, Zusammenarbeit und Chancengleichheit

Aber bei ärztestellen.de finden Sie nicht nur attraktive Stellenangebote. Mit unserem Magazin „Arzt und Karriere“ informieren wir Sie über alles, was im Arztberuf sonst noch interessant und wichtig ist. Hier finden Sie Informationen über die verschiedenen Facharzt-Weiterbildungen, Interviews mit Experten und Tipps rund um Ihre Karriere. Dabei kommen bestimmte Themenbereiche besonders gut an. Beliebt sind vor allem Beiträge rund um die Themen „Karriere und Gehalt“, „Zusammenarbeit und Konflikte“ und „Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit“.

Diese Themengebiete lassen natürlich auch Rückschlüsse darüber zu, welche Aspekte Ärztinnen und Ärzten bei der Jobsuche besonders wichtig sind. Klar – ein gutes Gehalt und Aufstiegschancen spielen natürlich nach wie vor eine Rolle. Aber: Viele Jobsuchende legen auch Wert auf ein gutes Betriebsklima und eine angenehme Zusammenarbeit in einem funktionierenden Team. Denn gerade im Klinikalltag wird es oft stressig – da ist es eine große Hilfe, sich auf seine Kolleginnen und Kollegen verlassen zu können und auch mal zusammen zu lachen. Und natürlich ist das Thema „Chancengleichheit“ vielen wichtig: Denn immer mehr junge Frauen schließen ein Medizinstudium ab, aber Chefärztinnen gibt es noch immer nur selten. Für die Kliniken bedeutet das: Im Recruitingprozess kann es Vorteile bieten, sich in diesen Bereichen zu positionieren und sich für ein angenehmes Miteinander und gegen Diskriminierung einsetzen.

Sie wollen die meistgelesenen Beiträge aus den Bereichen „Karriere und Gehalt“, „Zusammenarbeit und Konflikte“ und „Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit“ noch einmal nachlesen? Wir haben jeweils die Top 5 für Sie zusammengefasst.